Hallgartener Hendelberg Rheingau Spätburgunder Réserve trocken 2018

Hallgartener Hendelberg Rheingau Spätburgunder Réserve trocken 2018

Deutschland, Rheingau
Ausverkauft

Fact Sheet

Artikelnummer 143673
Weintyp Rotwein
Rebsorte(n) Spätburgunder
Land Deutschland
Region Rheingau
Jahrgang 2018
Geschmack trocken
Wein-Stil fruchtig & ausgewogen
Nettofüllmenge 0,75 L
Alkoholgehalt 13,50 % vol
Trinktemperatur 14-16°C
Reifepotenzial 2035
Bio Bio
Gesetzliche Angaben enthält Sulfite
Produzent Prinz
Adresse Abfüller: Weingut Prinz, Im Flachsgarten 5, DE-65375 Hallgarten

Unsere Verkostungsnotiz

Der 2018er Hallgarten ist ein faszinierender Spätburgunder. Der dunkel rubinrote Wein öffnet sich mit einer Melange aus reifen dunkeln Waldbeeren und Kirschen in Verbindung mit Wacholder, Lorbeer, Süßholz, Nelken und Minze sowie einem feinen, eleganten und leicht rauchigen Abdruck von Eiche. Trotz des eigentlich warmen Jahrgangs bleibt der Spätburgunder dank der Höhenlage des Weinbergs kühl und mineralisch, frisch und saftig bei einer gleichzeitigen großen Tiefe und Großzügigkeit in der dunklen und reifen Frucht. Der Wein wirkt in hohem Maße fein, hervorragend strukturiert und lang.

Passt zu

Tapas – ein perfekter Partner für Serrano-Schinken, Oliven, Chorizo und Co. Auch Pasta und Paella werden sich freuen!

Prinz

Prinz

Das nur 7 ha große Weingut von Fred Prinz liegt in Hallgarten im Rheingau, wo der Winzer die besten Lagen der Umgebung kultiviert: Jungfer, Schönhell und Hendelberg. Die Weinberge sind bis zu 90 % mit Riesling bestockt, seit einiger Zeit werden die Lagen nachhaltig und gemäß den Vorsätzen des ökologischen Weinbaus kultiviert.

Vinifikation

Die Trauben für den Prinz Spätburgunder Réserve 'Hallgartener Hendelberg' Rheingau trocken 2018 stammen aus biodynamisch bewirtschafteten Parzellen, in denen Schiefer und auch etwas Quarzit vorkommt. Die Weinberge sind bei einer Hangneigung von bis zu 40 % nach Süden bis Südwesten ausgerichtet. Die Trauben wurden am 31. August und 20. September in Parzellen geerntet, die teils mit kleinbeerigen Spätburgunder Klonen oder dem Pinot Klon 777 bepflanzt sind. Nach der Lese wurden die Trauben per Hand entrappt. Die spontane Vergärung erfolgte in der offenen Bütte über 18 Tage hinweg. Das Abpressen erfolgte nach einer weiteren Mazerationszeit von fünf Tagen. Der vergorene Wein reifte für 26 Monate teilweise in neuen und teilweise in gebrauchten Barriques aus Allier-Eiche. Die Abfüllung wurde ohne vorherige Schönung oder Filtration durchgeführt.

Unsere Aktionen