Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
Riesling 'Steiner Schreck' Kremstal 2017

Riesling 'Steiner Schreck' Kremstal 2017

Lesehof Stagård

Riesling

24,00 € UVP
22,95 €*
30,60 € / Liter
Voraussichtliche Lieferung in 3-6 Werktagen

Ausnahme-Riesling von Kultwinzer Urban T. Stagård. "Extraordinary" findet Stephan Reinhardt von Robert Parker's Wine Advocate den 2017er 'Schreck' und haut satte 95 Punkte raus!

Awards

Robert Parker's Wine Advocate 95 / 100 Punkte

"The 2017 Ried Steiner Schreck opens with a pure nose of crushed stones, bright fruits and lemon notes. The palate is enormously pure and salty, full of vibrant tension and finesse but also elegant and refined. The wine is provided with a very long and intense finish that is structured by fine but grippy tannins, lingering juicy fruit and mouthwatering salinity. This 2017 is an extraordinary effort. Highly recommended." - Stephan Reinhardt

Falstaff 92-94 / 100 Punkte

"Mittleres Gelbgrün. Zarte Kräuterwürze, einladender Duft nach gelber Tropenfrucht, ein Hauch von Mandarinenzesten, etwas Ananas. Saftig, elegant, finessenreiche Säurestruktur, Weingartenpfirsich im Abgang, salzig im Nachhall, bleibt sehr gut haften, gutes Entwicklungspotenzial." - Peter Moser

Wine in Black-Bewertung: 96 P

Hoch über der Donau thronen die schwindelerregend steilen Terrassen des 'Steiner Schreck'. Hier, in einer der besten Lagen des Kremstals, kultiviert und vinifiziert Urban T. Stagård kristallklaren, mineralischen Riesling, dessen Reben tief im Urgestein wurzeln. Der schwedisch-stämmige Stagård fühlt sich zutiefst der Tradition der großen Weißweine des Kremstals verpflichtet und schafft es mit Bravour, diese mittels seines gepflegten Avantgardismus zu wahren Meisterwerken zu veredeln.

Dafür steht auch der 'Steiner Schreck' 2017, der ein beeindruckendes Portfolio an Bewertungen der internationalen Weinkritik vorweist: 95 Punkte von Robert Parker's Wine Advocate, 92-94 Punkte vom Falstaff und bemerkenswerte 92 Punkte von James Suckling beweisen, dass Stagård längst in der Liga internationaler Spitzenwinzer spielt!

Tasting Note

Der Wein zeigt sich in brillantem Strohgelb mit hellgrünen Reflexen. Das komplexe Bouquet begrüßt die Nase mit einem köstlichen Steinobst-Bouquet. Ananas und Passionsfrucht gesellen sich dazu und werden eingerahmt von Mandarinenduft und Zitronenschale. Eine steinige Note betont, von welchem Terroir der Wein stammt. Am Gaumen besticht der Wein durch seine beeindruckende Konzentration, die eine feinziselierte Weinsäure im Zaum hält. Die üppige Steinfrucht wird von einer beinahe salzigen Mineralität begleitet. Mit seinem beeindruckend langen, fruchtig-mineralischem Finale zeigt der Wein sein enormes Potenzial.

Passt zu

Der Riesling 'Steiner Schreck' Kremstal 2017 vom Lesehof Stagård ist ein phantastischer Wein zu feinen Fischgerichten. Auf der Haut gebratener Bachsaibling geht mit diesem Wein eine perfekte Harmonie ein.

Bewertungen und Pressestimmen

92 Punkte James Suckling

"Sleek and racy with aromas of yellow apple and barely ripe peach with a lemony acidity that gives a lot of drive at the super-clean finish. Where is that seafood platter? Drink or hold." – James Suckling

Robert Parker's Wine Advocate über das Weingut und den Jahrgang 2017

"2017 is probably the best vintage Dominique and Urban Stagård have produced so far. At least, I haven’t tasted such a great and homogeneous series here before. Readers should check out the basic Handwerk Riesling and Grüner Veltliner from this growing family domaine in Krems-Stein: They are gorgeous, with the Riesling slightly in front. Grüner Veltliner, however, is becoming a bit more popular at this Riesling-dominated domaine. The Goldberg and the new Kreuzberg are among the very best you can find in the Krems, Kamp and Traisen in 2017. They are bright, fresh and vivacious—exactly the opposite of so many 2017 Veltliner peers. Some of the most exciting Rieslings from the Danube River today are also made by the Stagårds. The fascinating 2017 Braunsdorfer is as sharp and precise as a Japanese knife. The Steiner Schreck is also a great dry Riesling, but you have to be ready to dance on the edge. Readers who don't believe in "alternative" wines should taste the 501, one of the standout wines (though not for the first time) from the innovative Stargårds. It is made from late-harvested grapes from the very best sites and is vinified in a 500-liter barrel, where the wine is kept on the full lees until the bottling. Aeration helps, but this is helpful for many of the 2017s here. Since most of them were bottled very late in 2018 (and were still not ready to taste in September when I was in Austria), I could only review them in January 2019. These unique, always precise, vibrantly fresh and elegant wines with their German buoyancy have been available in the US for a few years now." - Stephan Reinhardt

Falstaff über das Weingut

"Knapp 1000 Jahre gibt es das Haus am Stadtrand von Krems, die Post geht allerdings erst seit 8 Jahren so richtig ab. Das liegt an Urban und Dominique Stagård, die 2008 das Weingut mit dem Ziel übernahmen, von jeder klassischen Steiner Lage einen Riesling zu keltern und dabei den qualitativen Möglichkeiten jeder einzelnen Riede bis ins kleinste Detail auf den Grund zu gehen. Mit dem halben Hektar, den sie im April 2016 am Pfaffenberg pachteten, ist Punkt eins demnächst abgehakt, an der Erledigung des zweiten Vorsatzes arbeiten sie mit maximalem Enthusiasmus. Einer der Grundpfeiler war von Anfang an die Umstellung auf biologischen Weinbau. Die beiden teilen die Überzeugung, dass sich nur unter perfekten natürlichen Bedingungen die Herkunft der Weine adäquat wiedergegeben lässt. Und genau darum geht es ihnen bei ihren Rieslingen. Keine andere Sorte kann so präzis von ihrer Herkunft erzählen: vom Konglomerat am Steiner Hund und in der Grillenparz, dem Urgestein im Steiner Gaisberg und dem Kögl oder dem Schiefer, der dem Riesling Schreck seine Struktur und rauchigen Aromakomponenten gibt. Im Keller wird viel beobachtet und wenig interveniert. Man gönnt den Weinen ausreichend Zeit, sich selbst zu finden und die nötigen Balancen zu entfalten. Nach ersten Jahren, in denen sie den Lesehof unter den besten Weingütern des Kremstals etablierten, könnten es Urban und Dominique etwas ruhiger angehen lassen, aber das scheint ihrem Naturell nicht zu entsprechen. Man kann sich also auch in Zukunft immer wieder auf spannende Interpretationen aus dem Hause Stagård gefasst machen."

Weingut

Der Lesehof Stagård liegt am Stadtrand von Krems an der Donau rund 70 Kilometer nordwestlich von Wien. Den Keller des heutigen Weinguts gibt es schon seit rund 1000 Jahren und der heute noch bestehende Lesehof wurde 1424 erbaut. Hier kultivierten Benediktinermönche des Klosters Tegernsee Wein und Marillen. Seit 1786 ist der Lesehof in Familienbesitz. Den schwedischen Namen brachte Kenneth Stagård, der Vater des heutigen Besitzers Urban T. Stagård, in die Familie. Dieser übernahm gemeinsam mit seiner Frau Dominique das Weingut im Jahr 2006. Unter seiner Leitung wurden wichtige Akzente für die Zukunft des Lesehofs gesetzt.

Dazu gehört eine moderate Ausweitung der Anbaufläche in hochwertigen Einzellagen und die Zuwendung zum ökologischen Weinbau. Der Großteil der Weinberge ist bereits zertifiziert, während sich einige Lagen noch in der Umstellung befinden. In den Weinbergen des Lesehofs wird Handarbeit bevorzugt. Im Keller lässt man der Natur ebenfalls ihren Lauf und setzt bei der Fermentation auf natürliche Hefen aus dem Weinberg. Beim Ausbau lässt Stagård den Weinen viel Zeit, um zu reifen. Besonders wichtig ist dabei eine lange Lagerung auf der Feinhefe, die den Weinen Stabilität, Struktur und Charakter verleiht. Die wichtigste Rebsorte des Weinguts ist der Grüne Veltliner. Aber auch Riesling gedeiht hier prächtig und bringt spannende Weine hervor, die sich im Stil komplett von deutschem Riesling unterscheiden. Dazu kommen ein wenig Weißburgunder und etwas Zweigelt. Stagård verfügt über Weinberge in allen großen Lagen des Kremstals. Dazu gehören Pfaffenberg, Gaisberg, Grillenparz, Krems-Stein, Schreck und Hund.

Google Map of Lesehof Stagård

Vinifikation

Die Trauben für den Riesling 'Steiner Schreck' Kremstal 2017 vom Lesehof Stagård stammen aus den steilen Gneiß-Terrassen direkt über der Donau. Hier ist Handlese obligatorisch. Die Trauben werden gequetscht und verbleiben 36 Stunden im Schalenkontakt mit Stielgerüst. Danach wird der Most abgezogen und mit einem achtprozentigen Anteil ganzer Beeren mit natürlichen Hefen spontan im Edelstahl fermentiert. Danach verbleibt der Wein bis zum August des Folgejahres auf der Vollhefe, von der er erst kurz vor der Abfüllung abgezogen und nur leicht filtriert wird.

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Weißwein
  • Rebsorte(n):
    Riesling
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Region:
    Kremstal
  • Weingut:
    Lesehof Stagård
  • Trinktemperatur:
    10-12 °C
  • Alkoholgehalt:
    13,5 %
  • Passt zu:
    Fisch, Kalbfleisch
  • Reifepotenzial:
    bis 2030
  • Ausbau:
    Edelstahltank
  • Geschmack:
    trocken
  • Wein-Stil:
    Komplex, Elegant
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Bodenart:
    Gneis
  • Bio-Zertifikat:
    DE-ÖKO-007
  • Artikelnummer:
    13969
  • Erzeugeradresse:
    Lesehof Stagård
    Hintere Fahrstraße 3
    3500 Krems
    Austria

Das könnte Ihnen auch gefallen

Lesehof Stagård Riesling 'Steiner Schreck' Kremstal 2017
Riesling 'Steiner Schreck' Kremstal 2017
Lesehof Stagård
24,00 € UVP
22,95 €*
30,60 € / Liter