clock timer
Warenkorb reserviert für 00:00Minuten
'Las Gravas' Jumilla 2013
  • robert_parkers_wine_94_catalog
  • guia_penin_94_catalog

'Las Gravas' Jumilla 2013

Propiedad Vitícola Casa Castillo

grapes-default-small Syrah, Garnacha, Monastrell

ausverkauft

Spektakulärer Best Buy-Kracher, der mit 94 Parker-Punkten und 94 Peñín-Punkten zu einem der bestbewerteten Weine seiner Preisklasse gehört. ¡Un valor seguro!

Awards

points_94
Robert Parker's Wine Advocate

"The 2013 Las Gravas, a blend that has been changing through the years and that in 2013 was 70% Monastrell with 15% each Garnacha and Syrah, had an extended élevage and was only bottled in July 2015, so it's been released later than the other wines from that vintage. This traditional red from north-facing vineyards on sandy soils covered with big boulders fermented with indigenous yeasts and matured in barrel for some 19 months. If last time I thought the 2012 could have been the best Las Gravas ever, this time I have the same feeling with this 2013 from a cooler vintage which allowed for a slower ripening of the grapes and better acidity and freshness in the wine. The wine might be slightly marked by the élevage and still has some spicy aromas nicely interwoven with notes of bright red cherries, raspberries and flowers, with the signature thyme and rosemary. The palate feels terribly balanced, with some dusty tannins and a supple finish, not as refined as the Pie Franco, slightly rustic, but elegantly rustic. Of course it can be drunk now, especially with food, but I'd wait to pull the cork, as this should be a fantastic bottle of Las Gravas in a few years. 52,300 bottles produced." - Luis Gutiérrez

points_94
Guía Peñín
Guía Peñín

"Color: Cereza, borde granate. Aroma: complejo, mineral, balsámico, equilibrado, fruta madura. Boca: lleno, sabroso, equilibrado."

Wine in Black-Bewertung: 94 P

José Mª Vicente hat aus Casa Castillo eines der besten Weingüter im Süden Spaniens geformt und schafft es mit einer beispiellosen önologischen Tour de Force Wein-Ikonen zu schaffen, die ihres Gleichen suchen. Als Mitglied der Generation 'Junge Wilde' vereint er Risiko mit bester Ausbildung und einem tiefverwurzelten Respekt vor Traditionen. Der Klassiker dieses so kreativen, wie ernsthaften Wirkens und "...eine Referenz für die Region" (Andrés Proensa) ist der Las Gravas.

Von einem Weinberg in 760 m Höhe stammen die Trauben, die Handlese ermittelt davon die Reifsten, der 19-monatige Ausbau in 500-Liter-Fässern gibt diesem Wein den Feinschliff. Das Ergebnis ist einer der größten mediterranen Rotweine, der sowohl bei Robert Parker’s Wine Advocate, als auch bei seinem spanischem Alter Ego José Peñín überragende 94 Punkte erreicht!

Und der Wein ist ein Fest für die Sinne, die schwarz-violette Farbe mit kirschrotem Saum macht gleich richtig was her. Das weitgefächerte Bouquet eröffnet den Reigen mit Fruchtnoten wie roten Kirschen, reifen Pflaumen und Himbeeren, gefolgt von Fassaromen wie Vanille und dunkle Schokolade und einer herrlich würzigen Note von Süßholz, Rosmarin und Thymian. Am Gaumen einerseits mit starken Muskeln, fester Struktur und immenser Dichte, andererseits aber mit frischer Mineralität, feingereiften Tanninen und großer Balance. "If last time I thought the 2012 could have been the best Las Gravas ever, this time I have the same feeling with this 2013", meint Luis Gutiérrez vom Wine Advocate dazu und unterstreicht die Extraklasse der 2013er Edition, die mit einem floralen Nachhall nochmals ihre Vielschichtigkeit unter Beweis stellt.

Ein ganz großer Weinwert, der zur Entenbrust mit Feigen passt, aber auch zum alten Klassiker der spanischen Küche: der Tortilla!

Internationale Pressestimmen

94 Punkte James Suckling

"This Jumilla red exhibits crushed dark fruits, black licorice and espresso in addition to hints of black pepper. Full and rich with polished tannins that deliver lots of fruit on the finish. Made from a single vineyard of old-vine monastrell."

Der kleine Johnson über Casa Castillo

"Überdurchschnittliches, bekanntes und berühmtes Weingut. Erstklassiger Familienbetrieb hoch oben in Jumilla. Hervorragender Garnacha El Molar und Syrah Valtosca, sehr fein der Einzellagen-Verschnitt Las Gravas, sowie der Monastrell, vor allem der Pie Franco aus einer kleinen Monastrell-Parzelle, die der Reblausplage entging."

El Mundo über Casa Castillo

"La bodega, que cuenta con unos medios modernos --el primer embotellado se hizo en 1993-- está dimensionada para elaborar la uva que produce la finca y en el diseño de sus vinos siempre han contado con sólidos apoyos técnicos exteriores, de los que han retenido sin complejo alguno conocimientos y experiencias, lo que les hace ser una de las bodegas jumillanas más sofisticadas en sus elaboraciones."

Oz Clarke über Casa Castillo

"An excellent producer in its category - one especially worth seeking out, one of the best producers in Jumilla."

Weingut

Die Familiengeschichte des heutigen Weingutes Casa Castillo, das 1870 von französischen Winzern erbaut wurde, startet im Jahre 1941, als José Sánchez-Cerezo die Propiedad Vitícola Casa Castillo erwirbt, aber nicht um Wein zu kultivieren, sondern um Rosmarin anzubauen. Erst im Jahr 1985 entscheidet sich die zweite Generation der Familie - Señor Nemesio und sein Sohn José Mª Vicente - mit dem Wiederaufbau des Weingutes und mit der Einführung neuer Rebsorten. 1991 folgte dann die umfassende Renovierung des Weingutes, durch jahrlange Investitionen ist auch die Kellertechnik mittlerweile auf dem allerneusten Stand. José Mª Vicente ist heute der Chef im Haus und Casa Castillo ist nach wie vor ein Familienbetrieb. Freilich ist aus dem kleinen unbekannten Weingut "the leading producer of southeastern Spain" (Robert Parker’s Wine Advocate) geworden und es stehen 174 ha unter Reben. Allerdings überwiegt hier die Bush-Wine-Erziehung, mit nur 1.600 Rebstöcken pro Hektar, weshalb Casa Castillo trotz der Größe, eine eher kleine Flaschenanzahl erzeugt.

Die Weine wie der Monastrell, der Valtosca, der Las Gravas und der Pie Franco gehören zum besten was Südspanien zu bieten hat. Die Basis des Erfolges ist die autochthone Rebsorte Monastrell, die ergänzt durch Garnacha, Syrah und Cabernet Sauvignon, das Rückgrat des Weingutes bilden. Auf der Hochebene der Jumilla gelegen (El Altiplano de Jumilla) finden sich optimale klimatische Bedingungen, denn einerseits bietet der Einfluss des kontinentalen Klimas ausreichend frische, kühle Luft, während die Nähe des Mittelmeeres für genügend Sonnenstunden sorgt. Ohne Frage, eine der ganz großen Juwelen des spanischen Weinbaus.

Google Map of Finca Casa Castillo por Julia Roch E Hijos C.B.

Vinifikation

Casa Castillo Las Gravas 2013 ist aus 70 % Monastrell (Mourvèdre), 15 % Syrah und 15 % Garnacha vinifiziert und stammt von der gleichnamigen Parzelle, die 1986 angelegt wurde. Die Lage ist mit 760 m ü.d.M. sehr hoch, die kargen, steinigen Hänge der Sierra de Molar wirken fast wie in einem Western, die Rebstöcke werden in Buschwein-Erziehung kultiviert. Nach der separaten Lese der Trauben, wurden sie ins Weingut verbracht, entrappt und dann in unterirdischen 6.000 l-Edelstahltanks 10 bis 15 Tage bei 28 °C fermentiert. Nach dem Abzug wurden die Rebsorten assembliert und für 19 Monate in 500 l-Fudern aus französischer Eiche ausgebaut und danach unfiltriert im Juli 2015 auf die Flasche gezogen.

Fact Sheet

  • Weintyp:
    Rotwein
  • Rebsorte(n):
    Syrah, Garnacha, Monastrell
  • Nettofüllmenge (in Liter):
    0,75
  • Trinktemperatur:
    16-18 °C
  • Alkoholgehalt:
    15 %
  • Passt zu:
    Geflügel, Wild, kräftigem Käse
  • Reifepotenzial:
    bis 2023
  • Ausbau:
    Holzfass
  • Geschmack:
    trocken
  • Region:
    Murcia
  • Weingut:
    Propiedad Vitícola Casa Castillo
  • gesetzliche Angaben:
    enthält Sulfite
  • Wein-Stil:
    Kraftvoll, Opulent
  • Artikelnummer:
    11988
  • Erzeugeradresse:
    Finca Casa Castillo por Julia Roch E Hijos C.B.
    30520 Jumilla
    Spanien

Weitere Empfehlungen