Warenkorb reserviert für 00:00Minuten

Carménère

Wenn Rebsorten und die daraus erzeugten Weine beschrieben werden, greifen viele Experten gern zu Vergleichen mit anderen Trauben – so auch bei der Carmenère-Rebe. Man charakterisiert sie häufig als Sorte, deren Weine geschmacklich zwischen Merlot und Cabernet Sauvignon angesiedelt sind, wobei Fachleute, die sich für Carmenère begeistern, sogar der Meinung sind, dass die Traube die besten Eigenschaften von Merlot und Cabernet in sich vereine.

Mehr lesen
Carménère
Typ
Land
Region
Rebsorte
Top Ergebnisse
Chardonnay (25) Syrah (22) Sauvignon Blanc (16) Grenache (16) Merlot (13)
Von A bis Z
Aglianico (1) Apfel (1) Baga (1) Barbera (2) Blaufränkisch (1) Bourboulenc (1) Cabernet Franc (2) Cabernet Sauvignon (12) Carignan (3) Cariñena (3) Chardonnay (25) Chenin Blanc (2) Cinsault (7) Clairette (1) Colombard (1) Cortese (1) Corvina (1) Corvinone (1) Counoise (3) Furmint (1) Gamay (1) Garnacha (8) Glera (2) Graciano (3) Grauburgunder (4) Grenache (16) Grenache Blanc (2) Grüner Veltliner (4) Macabeo (2) Magliocco (1) Malbec (4) Marsanne (1) Mauzac (1) Mazuelo (1) Merlot (13) Montepulciano (2) Mourvèdre (10) Müller-Thurgau (2) Muscadelle (1) Muskateller (2) Nebbiolo (3) Nero d'Avola (1) Nero di Troia (2) Öküzgözü (1) Palomino Fino (1) Parellada (2) Petit Verdot (3) Petite Sirah (2) Picpoul (1) Piedirosso (1) Pinot Grigio (1) Pinot Meunier (4) Pinot Noir (9) Primitivo (6) Riesling (11) Rondinella (1) Roussanne (3) Sangiovese (7) Sauvignon Blanc (16) Scheurebe (1) Sémillon (3) Shiraz (4) Syrah (22) Tannat (2) Tempranillo (12) Tinta Amarela (1) Tinta de Toro (3) Tinta Roriz (1) Touriga Franca (1) Touriga Nacional (1) Vaccarese (2) Viognier (2) Viura (1) Weißburgunder (3) Welschriesling (1) Xarel-lo (2) Zinfandel (3)
Stil
Food Match
Weingut
Preis
Kein Filter ausgewählt
0 Produkte

Carménère

Wenn Rebsorten und die daraus erzeugten Weine beschrieben werden, greifen viele Experten gern zu Vergleichen mit anderen Trauben – so auch bei der Carmenère-Rebe. Man charakterisiert sie häufig als Sorte, deren Weine geschmacklich zwischen Merlot und Cabernet Sauvignon angesiedelt sind, wobei Fachleute, die sich für Carmenère begeistern, sogar der Meinung sind, dass die Traube die besten Eigenschaften von Merlot und Cabernet in sich vereine. Auf jeden Fall ist Carmenère insgesamt kräftiger, aromatischer und würziger als Merlot, wirkt aber weniger streng als Cabernet Sauvignon, der mitseinen ausgeprägten Tanninen nicht bei allen Weinliebhabern gleich gut ankommt.Carmenère-Wein imponiert im Glas durch sein tiefdunkle Farbe, die in der Jugend bläulich-violette Reflexe zeigen kann. Das Bouquet ist meist intensiv, aber nicht aufdringlich. Beim Verkosten zeigt sich eine breite Palette von Aromen, die in der Regel sehr gut miteinander harmonieren und dem Wein eine beeindruckende Komplexität verleihen. Da sind zunächst die charaktervollen Fruchtaromen: Sie erinnern vor allem an dunkle Beerenfrüchte, zuweilen auch an Schwarzkirschen oder Pflaumen; den Geschmack hellroter Früchte findet man dagegen eher selten bei Carmenère. Würzige und rauchige Noten sind bei dieser Rebsorte ebenfalls häufig anzutreffen. Wurden die Weine im kleinen Eichenfass ausgebaut,lassen sich auch die typischen Barriquearomen wie Vanille, Kaffee und Bitterschokolade erschmecken. Carmenère-Weine sind meist mittelschwer, sie wirken im Mund angenehm rund und samtig, denn die Tannine sind fast immer weich und durchweg gut eingebunden.